Archiv Januar 2017

Scam-Warnung für in den USA Selbständige! Corporate Compliance Services

Heute erhielt ich einen neuer Scam in meinem Posteingang, ausnahmsweise in meinem Papier-Posteingang. Ich wurde in einem Brief von einer Organisation namens „Corporate Compliance Services“ aufgefordert, nach Gesetz 92 USC Sec. 999 und so weiter und so fort 84 US-Dollar zu zahlen.

Corporate Compliance Services Scam

Corporate Compliance Services Scam

Natürlich hatten sich die Betrüger schon wieder die falsche Übersetzerin ausgesucht, da es in diesem Fall fast sofort klar war, dass es sich um Betrug handelt.

1. Hinweis: Die Betrüger haben den Brief an meine persönliche Hausadresse gesandt, nicht an meine Firmenadresse. Ich verwende meine Wohnadresse den Behörden gegenüber eigentlich nur für meine persönliche Steuererklärung. Die gesamte Firmenkorrespondenz mit allen städtischen, Bezirks- und bundesstaatlichen Behörden läuft über meine Firmenadresse.

2. Hinweis: Der ganze Brief war auf beiden Seiten wirklich ausgefeilt und sah fast zu offiziell aus. Manche Korrespondenz vom IRS sieht weniger gut aus. Allerdings haben die Betrüger anscheinend keine Rechtschreibprüfung drüber gelassen, da das Wort „Address“ komplett falsch geschrieben ist. Manche senden vielleicht Beiträge auf sozialen Medien mit Rechtschreibfehlern aus, aber ich habe noch nie ein Formular gesehen, das so einen offensichtlichen Rechtschreibfehler enthält.

Ich war versucht, auf das falsche Schreiben mit einer schriftlichen Anweisung zu antworten, das Geld doch von meinem nigerianischen Konto abzubuchen. Allerdings fehlt mir für den Spass die Zeit, außerdem würde das den Betrügern gegenüber meine persönliche Wohnadresse bestätigen.